navigation
Theaterpädagogik Kontakt Anfahrt Impressum AGBs
 
 
 
Die Verwandlung (on Drums)
 zurück
Szenisch-Musikalische Lesung
von Franz Kafka

Max Rohland und Gabor Kovacz zu Gast am 22. Mai 2010

 
 

Szenisch-Musikalische Lesung. Als der kleine Angestellte Gregor Samsa eines Morgens aufwacht hat er sich in ein gigantisches Insekt verwandelt. Seine Familie kommt mit dem hikomori-artig verschanzten Ungeziefer so gar nicht zurecht – war er doch bis dahin der Allein-Verdiener der Familie. Ein Stück darüber, was passiert, wenn man eines Tages im System einfach nicht mehr „funktioniert“. Vom Schauspieler Max Rohland dramatisch und tiefenpsychologisch in Szene gesetzt, vom Drummer Garbor Kovacz virtuos und feinfühlig zu Musik verwandelt.
Nähere Informationen finden Sie unter: www.maxrohland.de/die-verwandlung/
 

Max Rohland
Schon während er noch die Schauspielschule Mainz besuchte arbeitete Max Rohland Theatern in ganz Deutschland, unter anderem am Staatstheater Darmstadt, dem Theater Oberhausen und dem Staatstheater Mainz. Als er dann 2010 ins Festengagement am Theater der Stadt Aalen kam, eröffnete sich ihm die Welt der Uraufführungen, großen Rollen und Einpersonen-Stücke. Er spielte unter anderem "Hamlet", "Othello" und "Der Kontrabass" und feierte damit große Erfolge.
Als er im Jahr 2013 mit der Intendantin Katharina Kreuzhage ans neugebauten Theater Paderborn wechselte half er mit vollem Einsatz mit das Theater in der Stadt neu zu etablieren und wurde auch hier mit Rollen wie Seamure im "Kleinen Horrorladen", dem Japaner Takeshi in "Alltag & Extase" und dem Feldprediger in "Mutter Courage" zu einem Publikumsliebling. In dieser Zeit begann er sich auch als Sprecher zu betätigen und brachte das Kinderhörbuch "Das Elfchen in der Draußenwelt" auf den Markt.
2016 beendete er auf eigenen Wunsch das Festengagement um selber im Bereich "No Budget Produktionen", "Alternative Lesungen" und "Performance im Öffentlichen Raum" zu experimentieren. Seitdem beschreitet er mit eigene Formaten wie "Denkanstöße in der Dunkelkammer" (einer Lesung mit Live-Fotoentwicklung), dem Wettbewerb "Erotik von nebenan und heutzutag" und dem "Lovecraft Salon" neue Wege. Zudem bereist er seit einem Jahr zusammen mit dem Schauspieler Daniele Veterale als Youtube-Kritikerduo "Die Theaterpilger" die deutsche Theaterwelt.
Seine Rollen zeichnen sich durch eine hohes Einfühlungsvermögen, klare Gedankenführung und einem Hang zu Extremen aus, oft changiert er zwischen seiner männlichen und seiner weiblichen Seite. Sein Wesen (hinter und auf der Bühne) ist ruhig und präsent, außerdem packt er gern mit an (mit Hirn und Hand).
2016 erhielt er für seine Darstellung des Wolfsjungen Victor in "Das Wilde Kind" am Theater Paderborn den Stern des Jahres der Neuen Westfälischen Zeitung.

Gabor Kovacz
Musik mache ich schon, seit ich denken kann. Angefangen hat es im Kinderzimmer mit Mamas Kochtöpfen. Mit 6 Jahren bekam ich mein erstes Schlagzeug und meinen ersten Unterricht an einer Musikschule, später dann am Dr. Hochs Konservatorium bei Detlef Schröder.
Mit 13 stieg ich in die Bad Nauheimer Big Band ein und mit 15 fing ich dann an professionelle Musik zu machen, u.a. im Kurorchester Bad Nauheim, indem mein Vater ebenfalls als Berufsmusiker sein Geld verdient. 2009-2011 spielte ich im Cosmopolitan Trio, bestehend aus Gesang-Bass, Schlagzeug und Akkordeon. Ich habe schon viel in der Kirche Gospelchöre begleitet und spiele seit 2010 im Frankfurt Art Orchestra unter der Leitung von Professor Reinhardt Nietert. Danach folgten Konzerte mit Weltklasse Musiker wie z.B. Tony Lakatos, Anke Helfrich, Janos Német und Eva Mayerhofer. Seit 2013 bin ich der feste Schlagzeuger von Viktoriya Yermolyeva.



Vorstellungen der nächsten 3 Monate
22.05.202020:00 Uhrentfällt